Noreia Blüten Essenzen

KLIMAKTERIUM

„WECHSEL ZUM GUTEN“ – ÜBERLEGUNGEN VON ERIKA PICHLER

Für Frauen (und Männer) kommt im Leben die Erntezeit, die Zeit, aufzuräumen und zu überlegen, wie es nach 40 weitergehen soll. Ein Lebens-Abschnitt, der vielen von uns durch die Maßstäbe der Gesellschaft – jung, schlank, schön, sportlich – mehr als Kopfzerbrechen bereitet. Plötzlich können wir nicht mehr mit den Jungen mithalten, man sieht die Falten und Tränensäcke einer langen Nacht... Wir sind nicht mehr „belastbar“ sagt die Umgebung. Wenn sich die Kinder nicht im Hotel „Mama“ eingerichtet haben, sind sie meist aus dem Haus. Bleiben die Sprösslinge, sind wir in Sorge, ob sie ihr Leben ohne uns meistern werden. Verlassen sie uns, kommt manchmal Leere auf. Die Partnerschaft wird neu erlebt, umgestaltet. Neue Erlebniswelten tun sich auf, Hobbies werden wieder gepflegt, Muse zum Verweilen, sich zurückzulehnen, für Inwendiges, für eine Neuorientierung sind nun Thema. Vielleicht wird damit die Leere mit Dingen gefüllt, die Sie immer schon tun wollten.
Haben Sie Ihr Leben ohne Kind geplant und kommen nun drauf, dass Sie doch noch gerne eins haben möchten, wird es meistens zu spät sein. Dafür ist der Zug vielleicht endgültig abgefahren. Trauern und davon Abschiednehmen sollte genug Raum haben dürfen. Manch anderer Zug kommt allerdings wiederholt vorbei, auch jetzt noch.
Der Lebens-Abschnitt jenseits der 40 kann für uns Frauen unglaublich kraftvoll und aufregend sein, wenn Sie es nur zulassen wollen. Viel Versäumtes will in späten Jahren gelebt werden. Das braucht Gedankenarbeit. Welche Wünsche, Sehnsüchte, Vorstellungen haben sich nicht erfüllt? Was benötigen Sie, um am Ende des Lebens satt und zufrieden zu sein?
Allerdings kommen Sie um das Groß-Reinemachen nicht herum. Es gilt alte Lebensräume aufzuräumen, zu sortieren und zu verlassen. Welche Lasten tragen wir von uns selbst und für andere? Ist es nützlich, Bürden noch weiter zu schleppen?
Hier geht’s um Loslassen, Trauern, Bedauern, alten Kummer über Bord gehen lassen, Beziehungen klären, wahrhaftig werden, Vergangenheit hinter sich lassen und mutig die Zukunft planen.
Was wollen Sie in der zweiten Hälfte Ihres Lebens erleben, leben, machen, tun?
Haben Sie Angst vor dem Älterwerden? Glauben Sie, außer der körperlichen Fruchtbarkeit ändert sich kaum etwas, was wirklich zählt? Ist es erstrebenswert, mit 60 noch mit den 30-jährigen Frauen konkurrieren zu wollen? Jedes Lebensalter, jedes Lebensjahreszeit hat doch ihre Würde und ihre Freuden.

Eine Frau, die im Alter keine Falten hat, ist vielleicht dem Leben ausgewichen. Eine lebendige Frau (und einen lebendigen Mann) werden die Falten im Alter zieren. Natürlich lassen die körperlichen Kräfte nach. Das ist doch auch gut so. Sie haben sich nämlich Ihre Ruhezeiten redlich verdient. Ein kurzer Mittags-Schlaf z.B. steht uns Frauen über 40 gut an. Muten Sie Ihrer Umgebung zu, dass Sie nicht mehr alles schaffen, dass Sie den Lieben, den Freunden, dem Gemeinwohl so viel Arbeit abnehmen, dass Sie manchmal müde oder auch lustlos sind. Verlangen Sie Unterstützung von Ihrer Umgebung; damit tun Sie sogar etwas für das soziale Wachstum in Ihrer Familie.

Wovor haben Sie noch Angst?
Können Sie die Jahreszeiten im Menschenleben nicht als nützlich betrachten? Immerhin wollen doch viele von uns nicht mehr 20 sein. Denken Sie darüber nach, wo die Freuden in Ihrem Leben zu finden ist und gehen Sie auf die Suche. Sie werden staunen und sich wundern, was sich alles noch in Ihrem Leben ereignen wird, wenn Sie erst mal den Mut hatten, über diese Schwelle „Klimakterium“ zu gehen.
Sie werden merken, dass mit dem Loslassen der eigenen Überforderung Zeit-Räume frei werden, die Sie neu füllen können.


Was haben Sie in Ihrer Jugend gerne gemacht? Was wollten Sie immer schon tun? Wenn Ihr Partner Sie dabei nicht begleiten möchte, suchen Sie sich Gleichgesinnte und machen Sie sich auf den Weg. Erfüllen Sie sich Ihre Wünsche. Warten Sie nicht mehr darauf, dass irgendjemand kommt, der das für Sie tut.
Z. B. wird Ihr Partner vielleicht sogar froh sein, wenn Sie aufhören ihm zu grollen, weil er lieber zu Hause bleibt als Sie auf Ihren Ausflügen oder Reisen zu begleiten, oder umgekehrt. Sie müssen auch nicht überall dabei sein. ... sagen Sie „nein“ und vergeuden Sie nicht weiter Ihre kostbare Lebenszeit!
Haben Sie keine Angst, Ihr erotisches Potential zu verlieren. Wir wissen heute, dass uns diese Kraft bis ins hohe Alter erhalten bleibt – wenn wir den Mut dazu haben sie zu leben. Und bei den Männern auch. Im Gegenteil – in großer Vertrautheit erfährt die Liebe manchmal ein Wachstum, das wir uns in jungen Jahren nicht vorstellen konnten.
Sie merken, dass Ihr Körper weicher wird, nicht mehr so straff und glatt ist? Vielleicht ist das auch ein Bild dafür, dass Sie selbst weicher und liebevoller zu sich und Ihrer Umgebung sind, vielleicht ist gerade jetzt die richtige Zeit dafür damit aufzuhören, sich zu überfordern. Kaufen Sie sich eine Hängematte, stellen Sie sie nicht nur im Garten auf, sondern montieren Sie sie im Wohnbereich. Sie werden sehen, wie entspannend das Liegen in ihr ist. – Sie spüren sich getragen, gehalten und gewiegt. Ihre Venen werden entlastet, Ihr Rücken erholt sich. Auf diese Weise „bemuttern“ Sie sich ohne großen Aufwand selbst. Das Kind in Ihnen darf sich ausruhen und wird liebevoll genährt.
Pflegen Sie Ihren Körper und massieren Sie ihn. Anerkennen Sie, dass er Ihr wundervolles Fahrzeug ist auf dieser Erde. Überlegen Sie, ob Sie ihn gut halten. Vielleicht braucht es neue Entscheidungen gegen Nikotin, Alkohol oder andere schädliche Gewohnheiten, die den Körper natürlich nach den 40zigern mehr belasten. Falls Sie „sündigen“, tun Sie es mit Freude und ohne schlechtes Gewissen. Sonst können Sie es gleich bleiben lassen, denn dann macht es keinen Spaß. Und gibt höchstens Kummerfalten.

Sie werden sich wundern, wie mit dem Zurücklehnen nicht nur mehr Ruhe und Gelassenheit, sondern auch mehr Weisheit und Toleranz merkbar werden. Sie bekommen den Mut, Ihr Profil zu zeigen, müssen nicht mehr allen gefallen, können auch einen ungewöhnlichen Standpunkt vertreten, ohne bei Widerspruch das Selbstwertgefühl einzubüßen.
Allerdings ist es gut möglich, dass Sie überrascht feststellen, manche Freunde sind unterwegs verloren gegangen, weil die Chemie nicht mehr stimmt. Aber die Menschen, die den Weg mit Ihnen weitergehen und Ihre neue Entwicklung verstehen, vielleicht auch gut heißen und sich an ihr freuen, die werden Ihnen bleiben. Sehr wohltuend, wenn man ehrlich miteinander umgehen kann, wenn man zeigen darf, wie man ist und was man denkt. Man getraut sich, Profil zu haben...
Am Ende meiner Überlegungen möchte ich zwei wichtige Dinge erwähnen, die – wenn man Glück hat – sich in diesem Lebens-Abschnitt vertiefen:
•    Die Beziehung zum Himmel – wie immer der Ihre bestellt ist.
•    Die Beziehung zu Mutter Erde.
Wenn man/frau sich bis jetzt wenig um beide gekümmert hat, wird es langsam Zeit …

Ältere Menschen hatten früher wichtige Aufgaben zu erfüllen. Sie haben ihre reiche Lebenserfahrung und Weisheit weitergegeben. Ist heute die Weisheit der Alten noch gefragt?
Wenn wir eine feste Beziehung zum Himmel haben und gut gewurzelt sind auf dieser Erde, werden uns die eigenen Lebens-Übergänge und die Krisen weniger anhaben können, weniger erschüttern.

Was könnte ein Lebensziel sein?
•    Vielleicht über die Selbstliebe die Nächstenliebe zu vermehren.
•    Vielleicht mutig aufzustehen und die Wahrheit zu sagen, auch wenn sie nicht gesellschaftskonform ist.
•    Vielleicht furchtlos benennen, was mit unserem Herzens-Gewissen nicht übereinstimmt.
•    Vielleicht eine „weise Alte“ werden, der die Überschau gelingt und die Zusammenschau leicht fällt.
•    Vielleicht die Liebe, den Frieden und die Freude in dieser Welt ein wenig zu pflegen und zu verbreiten.
•    Vielleicht andere Frauen in ihrem Weg durch die wechselnden Zeiten zu begleiten und zu stärken.
•    Vielleicht ganz einfach glücklich und zufrieden sein...

Für diesen Übergang, diese Wege, Traurigkeiten, die heilige Wut im Bauch, mehr Mut – eben alles, was oben beschrieben ist, sind Noreia SchwingungsEssenzen eine gute Unterstützung. Mit großem Respekt vor der Schöpfung wurden sie gewonnen. Nun stehen Sie Ihnen mit herzlichen Wünschen für Ihren ganz besonderen Lebensweg zur Verfügung. Mögen Ihre Übergänge gut gelingen und Segen Ihre reiche Ernte sein!