Noreia Blüten Essenzen

 Vermehrung der Muttermilch
(eine Alternative zum Stilltee)

2 Esslöffel Bio-Gerste werden mit 2 l Wasser so lange gekocht, bis die Kerne platzen. Abseihen und über den Tag verteilt trinken.

Hilft das nicht, nimmt man zusätzlich 30 Tropfen Mönchspfeffer (agnus castus) morgens nüchtern oder jeweils 15 Tropfen morgens und 15 Tropfen am Abend. Apotheken stellen eine Tinktur davon her (Achtung auf gute Antikonzeption achten – die Fruchtbarkeit nimmt zu, auch während der Stillzeit).
Sollte die stillende Mutter ein Alkohol – Problem haben, sind diese Tropfen nicht geeignet.

Bei zuviel Muttermilch

Pfefferminz-Tee: 1 bis 2 Tassen pro Tag reduzieren die Milch ohne hormonellen Einfluss.

1 Tasse Salbei-Tee (Achtung: enthält pflanzliches Östrogen, die Milch kann versiegen!) wird über den Tag verteilt in kleinen Schlucken getrunken.
Zubereitung: 1 Teelöffel Salbei wird in 1 Tasse Wasser kalt aufgesetzt, 5 Minuten köcheln lassen, abseihen. Nicht länger wie 3 Tage trinken.

Weitere Möglichkeit:
Beide Unterarme werden 5 Minuten in kaltes Wasser getaucht. Dabei die Füße warm halten! (gleichzeitig warmes Fußbad angeraten).

Sollte sich die Milch zu sehr verringert haben, trinken Sie einfach wieder das Gerstenwasser...